Projekt Naturnahe Firmengelände

Seit diesem Frühjahr stehen auch auf dem Gelände der Firma dieda Systembauteile GmbH + Co. KG in Egenhausen zwei Bienenvölker der Imkerei
Brenner ² + Litmeier aus Effringen. Das Projekt wurde von Leader Heckengäu gefördert und wird bereits von 5 Firmen im Landkreis Calw umgesetzt.

Geschäftsführer Florian David fand die Idee Naturnaher Firmengelände toll und spannend zugleich. So wurden auf dem Firmengelände heimische Obstbäume gepflanzt und wie in den vergangenen Jahren werden auf den unbebauten Flächen mehrjährige Blühmischung eingesät, so dass sich Insekten wieder wohlfühlen und vermehren können.

Doch auch in der Firmenphilosophie hat Nachhaltigkeit seit vielen Jahren einen wichtigen und hohen Stellenwert. Das moderne Büro- und Produktionsgebäude in Egenhausen ist nicht nur optisch ein Leckerbissen im Industriebau, auch technisch ist es seiner Zeit voraus:

Die Photovoltaikanlage wurde bereits im Juli 2009 in Betrieb genommen. Die Anlage hat eine Leistung von 100 kW und besteht aus 1.302 Dünnschichtmodulen. Die Anlage produziert rund 30% des Strombedarfs der Firma -die restlichen 70% sind selbstverständlich schon seit über 15 Jahren atomfrei- und vermeidet pro Jahr rund 85.605 kg CO²-Emmissionen.

Das komplette Werk in Egenhausen wird mit eigenen Spänen geheizt, so dass kein Liter Heizöl verbraucht wird, also zu 100% CO² neutral!

Aus den restlichen Spänen werden Holzbriketts gepresst und verkauft. Seit Inbetriebnahme der Anlage wurden rund 1 Million Briketts produziert. Die jährliche Produktionsmenge beträgt 80 Tonnen, was einem Heizwert von 48.000 Litern Heizöl entspricht!

Gerade stellt die Firma die komplette Fertigungshalle auf eine LED-Beleuchtung um, was pro Stunde Hallenbeleuchtung ca. 20KW Strom einspart.

Der produzierte Honig der fleißigen Bienen auf dem Firmengelände von dieda Systembauteile GmbH + Co. KG in Egenhausen wird vorrausichtlich wie bei der Hochdorfer Kronenbrauerei, Wagon GmbH, Digel AG oder der Volksbank Herrenberg-Nagold-Rottenburg eG an Kunden und Mitarbeiter verschenkt.

Die speziell entwickelten Etiketten weisen auf das Projekt Naturnahe Firmengelände hin und sollen auch im privaten Bereich zur Nachahmung motivieren.

 

Beigefügtes Foto: Noah Brenner

Von links: Imker Peter Brenner, GF Florian David, Jungimker Joshua und Elia Litmeier, Prokuristin Annette Bratz